Vorlauefiges Ende des (Live-)Blogs: Smartphone kaputt

Tja der Titel sagt eigentlich schon alles, ich hab gerade meine Kommunikationszentrale geschrottet, daher gibt es fuer die letzten paar Tage leider keine Beitraege mehr.

Ich bin gerade in Lillooet, daher nur knapp 260 km vom Flughafen Vancouver entfernt, Ich denke am Donnerstag davon heimzufliegen, also werden gegen Wochenende die letzten paar Beitraege nachgeholt(ich denke, dass dabei auch die schoensten Fotos sind)…

 

 

12.09 Williams Lake

Recht früh starte ich den Tag mit einem Frühstück im Tim Hortons(die Nähe eines Restaurants muss ausgenutzt werden) Die Nacht war wieder viel wärmer, knapp 6 °C hatte es am Morgen, aufstehen geht da viel schneller. Heute geht es über eine Backroad, parallel zum Highway 97 auf der anderen Seite des Fraser Rivers.
Ich komme trotz zahlreicher Hügel dank bestem Wetter und Rückenwind wesentlich besser voran, es scheint auch ein viel hübscherer Weg zu sein:

Die Straße ist trotz aller Erwartungen immer geteert und sehr verkehrsarm:

Nach knapp 95 km wechsel ich die Seiten:

Es geht knapp 350 m hoch:

Hiermit wird in dieser Gegend übrigens Geld verdient:

Nach schlauchigen 120 km und 3000 hm erreiche ich Williams Lake und frage jemanden wo Downtown ist, da ich was essen wollte, er lacht nur, weil ich mitten in Downtown stehe…
Wir kommen in ein Gespräch und ich werde eingeladen bei ihm zu campen, und bekomme Abendessen, kann meine Klamotten waschen und mich selbst dazu. Perfekt nach so einem anstrengenden Tag. Da es draußen wieder recht kühl in der Nacht zu werden scheint, darf ich auf der Couch schlafen.

Tag 13 auf Karte »


GPX Download

11.09 Quesnel

Womöglich der kälteste Morgen, ich schätze auf – 5°C allerdings mit ziemlich feuchter Umgebung, so dass alles mit einer 2mm dicken Eisschicht überzogen ist, nicht so schön im Zelt, denn auch heute gibt es Probleme mit Eisfüßen. Nach 2 gefixten Plattfüßen geht es allmählich los über den Highway 97. Irgendwie scheint dies nicht ganz mein Tag zu sein, ich komme kaum voran, und ärgere mich dauernd über den viel zu starken Verkehr, und über ein paar Logging Trucks, die es nicht einsehen, Fahrräder als vollständige Verkehrsteilnehmer anzusehen…
Die Landschaft hat leider auch nichts zu bieten:

Nach knapp 80 Kilometern in Quesnel angekommen, ess ich nur noch was, und finde einen versteckten Platz in der Nähe des Fraser Rivers.

Tag 11 auf Karte »


GPX Download